Offizielle Übergabe des deutsch- polnischen Feuerwehrstützpunktes in Groß Gastrose am 21.09.2013


image_pdfimage_print

gs_edel5

Dazu waren alle Kameraden und interessierten Bürger recht herzlich eingeladen. Voller Stolz wollten wir unser neues Domizil präsentieren- ein Tag auf den wir so lange hingearbeitet haben kam immer näher. Für Speisen und Getränke war gesorgt, schönes Wetter wurde auch schon bestellt, das wird ein großes Ereignis in der Geschichte der Freund- und Partnerschaft unserer Wehren und nicht zuletzt auch in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Groß Gastrose. Im Laufe der Jahre ist die Feuerwehr Groß Gastrose 2 mal umgezogen; hier möchten wir jetzt auch für die nächsten Generationen bleiben.

Am 21.09.2013 war es dann soweit, die Gäste waren eingeladen, der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Herr Dr. Dietmar Woidke und viele andere für uns sehr wichtige Gäste haben zugesagt, wir haben uns in den letzten 2 Wochen vor dem Termin fast jeden Tag im Feuerwehrhaus getroffen um dieses für uns sehr große Ereignis gebührend vorzubereiten.

Gegen 14.00 Uhr gab es das Startsignal. Folgende Gäste waren neben den Mitgliedern und Partnern unserer Wehr/ unseres Feuerwehrvereins anwesend (bitte nicht bei Nichtnennung erzürnen, wir können leider nicht alle namentlich erwähnen und gehen daher auf die hochrangigen Persönlichkeiten ein):

  • Herr Dr. Dietmar Woidke; Ministerpräsident des Landes Brandenburg
  • Herr Harald Altekrüger; Landrat des Landkreises Spree- Neiße, Präsident der Euroregion Spree- Neiße- Bober
  • Herr Olaf Lalk; Beigeordneter des Landkreises Spree- Neiße
  • Frau Monika Schulz- Höpfner; Landtagsabgeordnete des Landes Brandenburg
  • Herr Wolfhard Kätzmer; Kreisbrandmeister des Landkreises Spree- Neiße
  • Herr Czesław Fiedorowicz; Präsident der Euroregion Spree- Neiße- Bober
  • Herr Peter Jeschke; Bürgermeister der Gemeinde Schenkendöbern
  • Herr Zbigniew Barski; Bürgermeister der Partnergemeinde Gubin
  • Herr Stanisław Drobek; Bürgermeister der Partnergemeinde Trzebiechow
  • Herr Hartmut Drawz; Bürgermeister a.D. der Partnergemeinde Ruppichteroth
  • Herr Uwe Schulz; stellv. Bürgermeister der Stadt Guben
  • Herr Bernd Birnfeld; Leiter der PW Guben
  • Frau Ilona Petrick; Geschäftsführerin des Büros Guben der Euroregion Spree- Neiße- Bober
  • der Ortsvorstand des Ortsteiles Groß Gastrose
  • Herr Gerd Osadnik; Gemeindebrandmeister der Gem. Schenkendöbern
  • Herr Ralf Schneiter; Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth
  • Herr Steffen Berger; Geschäftsführer der Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes Spree- Neiße

Weiterhin konnten wir die Kameraden unserer Partnerwehren aus Markosice, Trzebiechow, sowie die Kameraden der Ortswehren Atterwasch, Grano, Kerkwitz, Krayne, Lauschütz- Sembten, Pinnow, Taubendorf sowie die Kameraden aus den Nachbarwehren der Stadt Guben und dem Amt Peitz recht herzlich begrüßen. Die Mitarbeiter der Verwaltung der Gemeinde Schenkendöbern waren ebenso anwesend wie Vertreter der bauausführenden Firmen sowie Vertreter von den ortsansässigen Betrieben und Bürger aus Groß Gastrose und Markosice.

Nach den Grußworten, den zahlreichen Glückwünschen, der Übergabe der Gastgeschenke und der Schlüsselübergabe wurde das Einweihungsband  durch die geladenen Gäste gemeinsam zerschnitten und das Objekt damit seiner Bestimmung übergeben.  Der Ansturm der Gäste war enorm, die Kameraden der FF Groß Gastrose führten die Besucher durch die Räume und erklärten die Details. Mit der Vorführung zu Standardtänzen durch eine polnische Jugendtanzgruppe und einem gemütlichen Beisammensein klang dieser wunderbare Tag aus. Die nachfolgenden Bilder sagen mehr als viele Worte.

Unser Dank gilt allen Partnern, die zum Gelingen dieses Projektes aktiv beigetragen haben und auch noch werden, weiterhin möchten wir allen für ihr gezeigtes Interesse, die entgegengebrachten Glückwünsche, Geschenke und die vielen Worte danken, aus denen zu entnehmen war- Ihr seid auf dem richtigen Weg- weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.